UEBER MICH

Beate M.T. Nagel / ART PARFUM

PARFÜMEURIN, PROJEKTLEITERIN + KÜNSTLERIN
Gründerin von ART PARFUM

Stichpunktartig führe ich auf dieser Seite in nur wenigen Zeilen viel Leben, meine Intention und Engagement auf.


Effektive Hilfe für Kinder und Studenten in Nepal - siehe meine Hinweise auf der Seite KONTAKTE.

Kunststudium passé

In meiner Jugend malte ich leidenschaftlich, war kurz davor, Kunst zu studieren. Mit Anfang Zwanzig befand ich mich in einer Lebenssinnkrise und stellte auch den "Kunstbetrieb" generell infrage. Die Beschäftigung mit buddhistischer Philosophie, die ich 1981 entdeckte, wurde für mich zu einem Weg, um weder in rein äußerlichen gesellschaftlichen Werten leben zu müssen, noch war eine Weltflucht notwendig. Dieser "mittlere Weg", den ich viele Jahre durch Studium, Meditation vertiefte, erweiterte sich dann in neue Perspektiven, Sichtweisen; ein immer währender lebendig-kreativer Prozess.

Bild: Beate M.T. Nagel - im Alter von 18 Jahren - bei Wittlich / Eifel

Mäander des Lebens

Statt zu studieren, war ich viel auf Reisen - in Asien, Nordafrika, den USA, Kanada und auch gerne immer wieder ein "langsames Reisen" in Deutschland, in Europa. Erst mit Anfang Dreißig hatte ich das Bedürfnis, etwas sesshafter zu werden in meinem heutigen Zuhause, im Oberallgäu.
Die Mäander meines Lebens führten über eine Bildweberei-, Grafiker-Ausbildung zu einer 22jährigen Tätigkeit als Projektleiterin / Parfümeurin bei Aromata International, damit verbunden langjährige Aus- und Weiterbildung  im Bereich Parfumkreation, der Entwicklung von CI-Düften aus reinen ätherischen Ölen (u. a. Prof. Dr. Dr. Dietrich Wabner).

Bild: Die Zeichnung "Ripoll" - im Norden von Spanien - entstand auf meiner ersten großen Reise nach dem Abitur 1978.

ART PARFUM entsteht 2011

Doch dann setzte sich mein Freigeist durch - ich hatte doch noch Träume - und wurde 2011 mit ART PARFUM selbständig. Per fumum - durch Rauch, das ist die lateinische Wurzel von Parfum. Mein Interesse fokussiert sich in der Jahrtausende währenden Geschichte der Düfte, der ursprünglichen reinen Parfums. Diese hochwertigen prägenden Kompositionen auch mit aktuellen Themen, mit Kunstprojekten zu verbinden wurde zu meiner Vision von ART PARFUM.

Bild: Beate M.T. Nagel - während der Kosmetik Fachmesse BEAUTY 1995


Faszination Parfum und Düfte

Mich fasziniert, wie sich kreative Prozesse ähneln, quer durch alle Sinne und künstlerischem Ausdruck: Man arbeitet an etwas, sieht irgendwann den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Dann muss man es stehen lassen, Abstand schaffen und wieder neu und frisch rangehen.
"Genauso beschreiben es Maler, Komponisten, Schriftsteller oder Bildhauer." schreibt Markus Noichl in der Allgäuer Zeitung.

Bild: Schon als Jugendliche haben mich Kräuter, Düfte, Parfums interessiert. In diesen Notizen vom 15.12.1979 hatte ich ein Shampoo mit Pfefferminz-Duft mir hergestellt.  Allerdings kann ich das nebenstehende Rezept Ihnen nicht empfehlen: Die Pfefferminze im Shampoo verursacht eine solche Eiseskälte am Kopf, dass es längere Zeit dauert, bis sie wieder in einer "Normal-Temperatur" sind.
Share by: